Vita Konrad Paul

Konrad PaulKonrad Paul, in Wernigerode geboren, erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der St. Sylvestriekirche und am Landesgymnasium für Musik seiner Heimatstadt. Er war Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Leipzig. 1998-2002 folgte ein Studium der Kirchenmusik und Musikerziehung an der Musikhochschule Lübeck bei Martin Haselböck und Lorenzo Ghielmi (Orgel) und bei Gerd Müller-Lorenz (Chorleitung). 2002 – 2006 studierte Konrad Paul an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig im Aufbaustudiengang Kirchenmusik und Dirigieren u.a. bei Arvid Gast, Thomaskantor Biller und GMD Gerd Bahner. 

Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Masterclasses bei namhaften Künstlern im In- und Ausland (vor allem in Frankreich) rundeten seine vielseitige Ausbildung ab.

Von August 2005 bis März 2019 war Konrad Paul Kantor und Organist an der Ev. Christuskirche Oberhausen und Leiter der Ev. Singgemeinde Oberhausen, einem im westlichen Ruhrgebiet beheimateten überregional bekannten Chor.

Konrad Paul

Seit dem 1. April 2019 ist er Kantor an der Apostelkirche Münster und Kreiskantor im Ev. Kirchenkreis Münster.

Sein besonderes musikalisches Interesse gilt der transparenten und lebendigen Darstellung von chor- und sinfonischen Werken des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowohl in der chor- und sinfonischen Musik als auch in der Orgelmusik.

So erklangen unter seiner Leitung Oratorien und Orchesterwerke von Poulenc, Honegger, Mahler, Debussy, Puccini und Reger. In den letzten Jahren arbeitete Paul mit bekannten Klangkörpern des Rhein-Ruhr-Raum zusammen wie mit dem Sinfonieorchester Ruhr, dem Folkwang Kammerorchester Essen, der Neuen Philharmonie Westfalen.

Als Organist gastiert Konrad Paul im In- und Ausland. CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen ergänzen seine Arbeit. Von 2005 bis 2015 leitete er die von ihm gegründeten Orgelkonzertreihe „Orgel zur Nacht“ an der Ladegast-Orgel in St. Johannis zu Wernigerode. Konrad Paul trat als auch Solist bei Werken für Orgel & Orchester auf und ist im Bereich Liedbegleitung tätig. Darüber hinaus tritt er als Publizist von kirchenmusikalischen Artikeln und als Komponist in Erscheinung und legt spannende kulturhistorische Ideen und Konzeptionen vor, die Querverbindungen zwischen Musik, Kultur und Politik aufweisen. Die Gedenkreihe „Krieg und Frieden 1918/ 2018 – Oberhausen erinnert sich im November“ ist von ihm initiiert worden. 

Kontakt Konrad Paul